Stadt

Horn - Millinghausen

Ersterwähnung
im Jahre 823

Einwohnerzahl
955 Einwohner

Sehenswürdigkeiten
Parrkirche St. Cyriakus; Pfarrhaus, An der Kirche 5;
Ehemaliges Schulhaus, An der Kirche 9;
Ehrenmal, Wiggeringhauser Straße;
Denkmäler auf dem Friedhof Horn; Bildstock von 1750, Langestr. 3 ;
Bildstock von 1721, Langestr. 34; Bildstock von 1753, Langestr. 50;
Fachwerkwohnhaus, Langestr. 26;
Steinkreuz an der Uferböschung des Trotzbaches;
Der Judenfriedhof bei Horn;
KunstAtelier-Galerie KONTRASTE, An der Kirche 1

Traditionelle Feste
Schützenfest am 2. Wochenende im September, Pfarrfest

 

Auch in Horn hatte das Kloster Corvey bereits im 9. Jahrhundert Besitzungen. Seine geschichtliche Bedeutung erlangte Horn als Haupthof des Klosters Meschede und durch die Pfarrkirche St. Cyriakus. Der weithin sichtbare, romanische Kirchturm mit der "Welschen Haube" bildet das Wahrzeichen des Ortes, das vom ganzen Kirchspiel aus deutlich erkennbar ist.

Sehenswert ist auch der Ende der 1980-er Jahre geschaffene Dorfplatz mit Wappenständer.

Der Kirchspielort Horn übernimmt für die neun umliegenden Kirchspieldörfer hinsichtlich der regionalen Infrastruktur eine zentrale Rolle.

Mit seiner verhältnismäßig guten Ausstattung privater wie öffentlicher Einrichtungen (Geschäfte, Gaststätten, Grundschule, Kindergarten, Kirche, Pfarrzentrum, Mehrzweckhalle, Friedhof, etc.) erfüllt Horn-Millinghausen die Ansprüche an ein örtliches Dienstleistungs- und Versorgungszentrum.