Stadt

ERSTERWÄHNUNG
im Jahre 836

EINWOHNERZAHL
6.596 Einwohner

SEHENSWÜRDIGKEITEN

TRADITIONELLE FESTE
Schloßkirmes am 1. Oktoberwochenende; Pfarrfest (alle zwei Jahre) im September; Weihnachtsmarkt; Schützenfeste am 2. Wochenende im Mai und im Juli

GESCHICHTE

Durch den von Karl dem Großen um 784 in Erwitte errichteten Königshof, der "curtis regia Arvita" trat Erwitte in die Geschichte ein. Urkundlich wurde der Ort jedoch erst um 836 in den Corveyer Traditionen erwähnt.

Der durch Erwitte führende alte Hellweg diente schon in römischer Zeit als Hauptverkehrsweg. Erwitte war wiederholt Aufenthaltsort deutscher Kaiser und Könige. Heinrich I und II, Otto II und III vollzogen mit eigener Hand Urkunden, als sie auf dem Königshof zu Erwitte weilten.

Erwitte war Jahrhunderte hindurch Sitz berühmter Adelsgeschlechter. So waren hier die Ritter von Erwitte, die Grafen von Landsberg, die Freiherren von Droste, die Freiherren von Hoerde und die Herren von Bredenoll ansässig. Im Mittelalter war Erwitte Sitz eines kurfürstlichen Gogerichtes und eines Freistuhl- und Ferngerichtes. Zum Gogericht Erwitte gehörten zeitweise mehr als 100 Orte, unter ihnen auch die Stadt Lippstadt.

Im Jahre 1936 veranstaltete die Stadt Erwitte eine 1100 Jahr-Feier und der Oberpräsident der Provinz Westfalen erhob den Ort Erwitte aus Anlaß dieses Jubiläums und wegen der großen geschichtlichen Vergangenheit zur Stadt.