Stadt

Ausstellung KUNST VERBINDET

Ausstellung

Die Hoffnung, dass im Herbst und Winter der Krieg und dessen auch für uns existenzgefährdenden Folgen, zu Ende wäre, hat sich bisher nicht erfüllt.

Nach zwei Jahren Corona leben wir alle in einer Situation, die Sorgen macht und die Stimmung drückt. Und zwar nicht nur im Lande, wie wir von Künstlerkollegen in anderen Ländern erfahren.

Dabei stellen wir positiv fest, dass trotz sehr unterschiedlicher Lebensumstände KUNST VERBINDET, und zwar über Grenzen und Ideologien hinweg. Darum ist diese Feststellung Titel unserer letzten Ausstellung des Jahres, und wir freuen uns darüber, dass zwei sehr gute Künstler aus Moldau, zum ersten Mal bei uns eine Auswahl ihres Schaffens vorstellen.

Neben den beiden Kollegen aus Osteuropa, freuen wir uns, in der Ausstellung Kunstwerke von Kunstschaffenden zu zeigen, die zum wiederholten Male bei uns einige Kreationen präsentieren, die sich thematisch, stilistisch und Technisch sehr voneinander unterscheiden, aber dazu beitragen, die Präsentation für Kunstliebhaber umso interessanter zu machen.

So gehören die Kreationen von VERONICA IFTODII und ihr Mann GHEORGHE LISITA zum Bereich „klassische Malerei“, wobei sie thematisch sehr vielseitig sind.

ANNA DERKSENs Kreationen zeichnen sich aus durch ihre Vorliebe für Geometrie und Farbigkeit, die inhaltlich zum Nachdenken anregen sollen.

Nun freuen wir uns sehr darüber, dass MARGARITA KERIMOVA-SOKOLOVA mit einer Serie ihrer sehr detailreichen Werke abermals bei uns präsent ist, was keine Selbstverständlichkeit ist, weil sie international sehr erfolgreich ist und mir Preisen und Belobigungen, z.B. in Venedig, geehrt worden ist.

Unser langjähriger Freund und Kooperationspartner ILDREM SULTANOV nimmt an der Präsentation mit einigen neuen sowohl gemalten als auch plastischen Kreationen teil, die seine Liebe für Perfektion erkennen lassen. Die Werke von DAVID ROCHE sind besonders durch seinen Stil einmalig und international bekannt.

Er hat dafür u.a. in Asien mehrfach Preise und Auszeichnungen erhalten.

Zur Vernissage am Samstag 22. Oktober 2022, 19:30 Uhr laden wir hiermit herzlich ein.

Begrüßung und Einführung: JOSÉ S. OCÓN Musikalische Untermalung: ELENA WEISSBACH, musikalische Skizzen zur Ausstellung. Improvisationen mit E-Piano.

Einige ausstellende Künstler*innen werden anwesend sein und sich über Gespräche und Anregungen sehr freuen. Wie bei uns Tradition, stehen für unsere Gäste ein kaltes Büffet und Getränke zur Selbstbedienung zur Verfügung.

Die Ausstellung kann bis zum 25. Januar 2023, Mi.-Mo. 14-19 Uhr kostenlos und unverbindlich besucht werden.

Weitere Informationen: https://www,galerie-kontraste.name


Termine

  • 27.11.22 14:00 - 19:00 Uhr
  • 28.11.22 14:00 - 19:00 Uhr
  • 30.11.22 14:00 - 19:00 Uhr
    weitere Termine...