Stadt

Abfallgebühren

Die Stadt Erwitte erhebt zur Deckung der Kosten für die Abfallentsorgung Benutzungsgebühren. In den Gebühren enthalten sind die Kosten für die Abfallentsorgung der in der Abfallentsorgungssatzung der Stadt Erwitte aufgeführten Abfälle und die dafür erforderlichen Vorhaltekosten.

Für jedes bebaute Grundstück sind so viel zugelassene Abfallbehälter für Restabfall und kompostierbare Abfälle (Bioabfall) bereitzuhalten, dass sämtlicher anfallender Rest- und Bioabfall entsorgt werden kann.


Für vorübergehend mehr anfallende Abfälle, die sich zum Einsammeln in Säcken für Restabfall eignen, dürfen ausschließlich von der Stadt Erwitte zugelassene gebührenpflichtige Beistellsäcke für Restabfall mit einem Fassungsvermögen von ca. 60 Litern (Aufschrift: „Veolia Umweltservice“) benutzt werden. Die gebührenpflichtigen Beistellsäcke für Restabfall sind bei der Stadt Erwitte erhältlich.


Ein Wechsel des Behältervolumens ist zum 01.07. und zum 01.01. eines jeden Jahres möglich. Der entsprechende Antrag muss spätestens 4 Wochen vor dem jeweiligen Stichtag schriftlich bei der Stadt Erwitte im Aufgabenbereich 103 „Finanzen“ vorliegen. Es entsteht eine Gebühr von 15 €.

In begründeten Ausnahmefällen entscheidet die Stadt Erwitte auf Antrag im Einzelfall.

Der Tausch kaputter Mülltonnen ist jederzeit möglich.

Die Gebühren werden durch Grundbesitzabgabenbescheid, der auch andere Abgaben beinhalten kann, festgesetzt und angefordert.

Die aktuellen Gebührensätze sehen Sie hier.

Ihre Ansprechpartner

  • Frau Unrau

    02943 896-231
    Adresse | Sprechzeiten | Details
  • Frau Bäsler

    02943 896-220
    Adresse | Sprechzeiten | Details
  • Herr C. Hoffmann

    02943 896-422
    Adresse | Sprechzeiten | Details