Stadt

Förderanträge Dach- und Fassadenbegrünung

|   News

Klimaresilienz in Kommunen

Bereits Mitte April hat die Stadt Erwitte auf das von der Landesregierung im Rahmen des NRW-Konjunkturprogramms zur Corona-Hilfe aufgelegte Sonderprogramm „Klimaresilienz in Kommunen“ aufmerksam gemacht und eine Interessensabfrage gestartet.

Dank der Förderzusage aus dem Sonderprogramm ist es der Stadt Erwitte möglich, privaten Hauseigentümern und Gewerbebetrieben für die Begrünung von Dächern und Fassaden Fördermittel zu gewähren. Die Förderung von Dach- und Fassadenbegrünung erfolgt im Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses in Höhe von bis zu 50 % der förderfähigen Kosten. Hier finden die ANBest-P-Corona bzw. die LHO (ANBest-P) Anwendung.

Vom Land NRW wurden zu diesem Förderprogramm Allgemeine Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung im Zusammenhang mit der Bewältigung der Corona Krise (ANBest-P-Corona) erlassen, diese finden Sie hier.

Die Stadt Erwitte nimmt keine Deckelung der Fördersumme vor. Die Zuwendungsbescheide werden nach dem Windhundprinzip erteilt, also nach Datum des Eingangs bei der Stadt Erwitte.

 

Vorgehensweise bei Antragsstellung:

Grundsätzliche Förderfähigkeit prüfen

Überprüfen Sie anhand der Checkliste ob Ihr Vorhaben grundsätzlich förderfähig ist.

Wenn Sie die dort gestellten Fragen mit „Ja“ beantworten können, ist Ihre Begrünungsmaßnahme grundsätzlich förderfähig und Sie können einen Förderantrag stellen.

 

Antrag

Den erforderlichen Antrag für dieses Förderprogramm finden Sie hier:

Bitte füllen Sie den Antrag und die Anlagen sorgfältig aus und fügen Sie die erforderlichen Unterlagen dem Antrag bei.

Welche Unterlagen notwendig sind, entnehmen Sie bitte den Antrag.

Reichen Sie Ihren vollständigen Antrag mit Anlagen bei uns ein:

 

Stadt Erwitte

Fachdienst 205

Am Markt 13

59597 Erwitte

 

Sie können Ihren Antrag auch in elektronischer Form mit dem Betreff „Förderung von Dach- und Fassadenbegrünung“ an folgende E-Mail-Adresse senden: post@erwitte.de

 

Bewilligung

Nachdem Ihr Antrag bei uns eingegangen ist, wird dieser auf Vollständigkeit und die Erfüllung der Fördervoraussetzungen geprüft.

Erfüllt Ihr Vorhaben die Fördervoraussetzungen, erhalten Sie die Bewilligung in Form eines schriftlichen Bescheides, der die maximale Höhe des bewilligten Zuschusses angibt.

Wichtig: Vor Erhalt des Bescheides darf mit der Maßnahme nicht begonnen werden. Erteilen Sie also erst nach Erhalt des Förderbescheides die Aufträge.

Das Vorhaben muss spätestens am 31.03.2022 abgeschlossen sein.

 

Verwendungsnachweis

Reichen Sie nach Abschluss der baulichen Arbeiten die erforderlichen Verwendungsnachweise (Rechnungen, Zahlungsbelege, Fotos etc. im Original) ein. Nähere Informationen dazu erhalten Sie mit Ihrem Bewilligungsbescheid. Wenn das Projekt dem Antrag entsprechend umgesetzt wurde, wird Ihnen nun der Zuschuss in Höhe von 50 Prozent der förderfähigen Kosten ausgezahlt.

Dachbegrünung, Foto Adobe Stock
Dachbegrünung, Foto Adobe Stock