Stadt

Neues Selbstbedienungsterminal im Bürgerservice!

|   Stadt

Als erste Meldebehörde im Kreis Soest bietet der Bürgerservice der Stadt Erwitte mit einem Selbstbedienungsterminal einen neuen, digitalen Service zur komfortablen und schnelleren Beantragung von Reisepässen und Personalausweisen an.

Im Zuge des fortschreitenden E-Government Prozesses bietet der Bürgerservice der Stadt Erwitte – als erste Meldebehörde im Kreis Soest – mit einem Selbstbedienungsterminal einen neuen, digitalen Service zur komfortablen und schnelleren Beantragung von Reisepässen und Personalausweisen an.

Mit dem neuen Terminal können Bürgerinnen und Bürger ihre erforderlichen biometrischen Ausweisdaten – wie Passfoto und Fingerabdrücke – selbst erfassen, bevor sie den Antrag auf einen Personalausweis oder Reisepass im Bürgerbüro stellen. Damit fällt die zeitintensive Erfassung der verschiedenen Biometrie-Daten bei den Sachbearbeiterinnen des Bürgerservices weg.

Die Benutzer stehen während der Datenerfassung vor dem Terminal. Das Gerät stellt sich für die Eingaben und die Erstellung des Fotos automatisch auf die Körpergröße ein, so dass das neue Angebot barrierefrei auch von Rollstuhlfahrern und zur Beantragung von Ausweisen und Pässen für Kinder (Mindestmaß Körpergröße 1,10 m) genutzt werden kann. Einfache, visualisierte Bildhinweise führen durch den Erfassungsprozess. Dieser beginnt mit der Aufnahme des Fotos, danach werden die Fingerabdrücke erfasst. Mit der eigenhändigen Unterschrift wird der Vorgang abgeschlossen. Die Station prüft sofort die Qualität der Daten. Werden die Qualitätsanforderungen insbesondere beim biometrischen Passbild nicht erfüllt, erhält der Bürger Hinweise zur Optimierung und der jeweilige Erfassungsschritt wird wiederholt. Das Passbild wird nicht ausgedruckt, sondern ausschließlich digital in den Reise- oder Personalausweisantrag übernommen. Der gesamte Vorgang dauert etwa fünf Minuten und erfolgt zunächst anonymisiert. Erst mit der persönlichen Antragstellung der Bürgerinnen und Bürger bei der Sachbearbeiterin des Erwitter Bürgerservices werden die selbst erfassten Daten mit den persönlich vorgelegten Daten des Bürgers verknüpft.

Der gesamte Erfassungsprozess erfolgt dabei verschlüsselt zwischen dem Selbsterfassungsterminal und den Büros des Bürgerservices. Nach erfolgreicher Antragsbearbeitung beziehungsweise nach Ablauf von 8 Stunden werden die Daten automatisch gelöscht. Die Station  befindet sich im Foyer des Erwitter Rathauses neben der Infotheke und ist während der Öffnungszeiten des Bürgerservices zugänglich. Das Nutzungsentgelt für die Datenerfassung einschließlich der Erstellung eines biometrischen Fotos über das Terminal beträgt 8,00 Euro und wird bei der Antragstellung zusammen mit den anderen Gebühren erhoben. Dieses Entgelt wird nur einmal erhoben, auch wenn mehrere Ausweisdokumente gleichzeitig beantragt werden und wird in voller Höhe an die Firma Speed Biometrics GmbH weitergeleitet, welche diesen Service ermöglicht. Durch die Erfassung der persönlichen Daten im Vorfeld der Antragstellung soll eine schnellere Bedienung bei der Beantragung von Reisepässen und Personalausweisen erreicht werden. Gerade zur anstehenden Urlaubssaison kann so die Wartezeit verkürzt und der Behördengang beschleunigt werden. Insbesondere müssen sich die Bürgerinnen und Bürger vor der Antragstellung nicht mehr um ein biometrisches Passbild kümmern.

Bei Fragen zur Benutzung der neuen Station helfen die Mitarbeiterinnen des Bürgerservices gerne weiter.