Stadt

Neue Coronaschutzverordnung ab 11.01.2021

|   Coronavirus/COVID-19

Die Umsetzung der ab 11.01.2021 gültigen Coronaschutzverordnung des Landes NRW stand heute im Fokus der Tagung des Stabs für außergewöhnliche Ereignisse der Stadt Erwitte.

In Bezug auf die Stadtverwaltung wurden folgende Regelungen festgelegt:

  1. Die Dienststellen der Stadt Erwitte bleiben aufgrund der aktuellen Lage bis auf Weiteres für den öffentlichen und allgemeinen Publikumsvekehr geschlossen.
  2. Es sollten nur dringend oder rechtlich zwingend notwendige Anliegen persönlich geklärt werden, ansonsten soll eine Klärung per Telefon, E-Mail oder Post erfolgen.
  3. Nur die Bürgerinnen und Bürger mit bestehenden Termine werden noch empfangen. 
  4. Für dringende Notfälle ist die Stadtverwaltung telefonisch unter der Rufnummer 02943/896-0 zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses erreichbar. 
  5. Die Einsichtnahme im Rahmen von Öffentlichkeitsbeteiligungen in Bauleitplanverfahren ist nach telefonischer Terminabsprache möglich. 

Seriöse, regionale Informationen zur kreisweiten Fallzahlenentwicklung sowie hilfreiche weitere Hinweise zur Prävention oder bei Erkrankung stellt das Kreisgesundheitsamt regelmäßig aktualisiert auf der Webseite des Kreises Soest zur Verfügung.

Aktuelles von der Landesregierung: Informieren Sie sich hier über Quarantäne, neue Regeln, Maßnahmen, Verordnungen und Tipps der Landesregierung.

Die Regelungen für Schulen und Kindertagesstätten werden von diesen selbst an die Erziehungsberechtigten mitgeteilt. 

Hinsichtlich der Bewegungseinschränkung von 15 km um den Wohnort sind im Kreis Soest bislang keine Regelungen getroffen worden, da diese erst ab einem 7 Tage-Inzidenzwert von 200 in Kraft treten. 

 

Grafik: Adobe Stock.
Grafik: Adobe Stock.