Leben in Erwitte

Aktuelle Nachrichten zum Breitbandausbau

Flächendeckender Glasfaserausbau geht weiter

|   Breitbandausbau

Der flächendeckende Glasfaserausbau in Erwitte hat einen weiteren Meilenstein erreicht.

In der letzten Woche hat der Kreis Soest mitgeteilt, dass der vorläufige Bewilligungsbescheid seitens des Bundes für den 6. Aufruf der Infrastrukturförderung vorliegt. Für den kreisweiten Glasfaserausbau hat der Bund weitere rund 30 Millionen Euro an Fördergeldern bewilligt.

Die Kommunen des Kreises Soest haben im 6. Aufruf wieder über den Breitbandkoordinator des Kreises, Christoph Hellmann, einen gemeinsamen Antrag für den Glasfaserausbau gestellt. Wie bereits 2015 sind dafür alle förderfähigen Adressen in das Verfahren eingebracht worden. Dadurch werden in Erwitte rund 570 private Haushalte einen Glasfaseranschluss bekommen, dazu kommen mehr als 50 Gewerbebetriebe. Ausgebaut werden die beiden Ortsteile Eikeloh und Stirpe, sowie Einzellagen, die bisher unterversorgt sind. Des Weiteren wird das Gewerbegebiet Erwitte Nord und ein weiterer Teil des Gewerbegebietes Erwitte Süd ausgebaut. Zusätzlich werden alle Schulen in Erwitte einen Glasfaseranschluss erhalten, um auch zukünftig den Schülerinnen und Schülern den richtigen Umgang mit den digitalen Medien zu vermitteln, sowie eine flächendeckende Nutzung dieser Medien sicherstellen zu können. Nach der Bewilligung durch den Bund erfolgt eine europaweite Ausschreibung des Breitbandausbaus. Erst danach kann gesagt werden, welcher Netzbetreiber den Ausbau vornehmen wird. Die Bauarbeiten dazu sollen Anfang 2020 beginnen. Weitere Informationen zum 6. Call finden Sie hier.

Eine Karte des Ausbaugebietes finden Sie hier.

Momentan läuft bereits der Glasfaserausbau aus dem 3. Aufruf der Infrastrukturförderung. Davon profitieren die Ortsteile Schmerlecke, Seringhausen, Ebbinghausen, Merklinghausen-Wiggeringhausen, Millinghausen, die Siedlung Friedenseiche, sowie die Gewerbegebiete Horn, Erwitte West und Teile des Gewerbegebietes Erwitte Süd. Weitere Informationen zum 3. Call finden Sie hier.

Die Stadt Erwitte ist somit auf einem sehr guten Weg eine hochleistungsfähige digitale Infrastruktur für die nächsten Jahre und Jahrzehnte für seine Bürgerinnen und Bürger, sowie die Gewerbebetriebe aufzubauen. Bereits 2013 ist der erste geförderte Breitbandausbau erfolgreich in den Ortsteilen Völlinghausen, Berenbrock, Böckum und Norddorf durchgeführt worden. Hier sind derzeit Bandbreiten bis 100 Mbit/s möglich und die Glasfaserleitungen liegen bereits bis in den Kabelverzweigern in den Ortsteilen. Die o. g. Ortsteile die bereits im 3. Aufruf ihre Glasfaseranschlüsse bekommen, können spätestens 2020 ihre hochleistungsfähigen Gigabit-Anschlüsse nutzen.  Die Bereiche, die durch den 6. Aufruf ausgebaut werden, können ihre hochleistungsfähigen Gigabit-Anschlüsse 2021 nutzen. Die Kernstadt und der Kurort Bad Westernkotten sind 2016 bereits durch die Telekom ausgebaut worden. Hier stehen derzeit bis zu 250 Mbit/s zur Verfügung. In Bereichen mit Unitymedia sogar bis zu 400 Mbit/s. Die Ortsteile Horn und Schallern sind bereits mit 250 – 400 Mbit/s versorgt.

Ihre Ansprechpartner

  • Herr Noll

    j.noll@­erwitte.de 02943 896-307Adresse | Öffnungszeiten | Details