Leben in Erwitte

Breitbandausbau der Deutschen Glasfaser in der Kernstadt und den Ortsteilen Horn, Völlinghausen und Berenbrock

Am 22.09.2020 hat die Stadt Erwitte einen Kooperationsvertrag mit der Deutschen Glasfaser über den FTTH-Ausbau in der Kernstadt und den Ortsteilen Horn, Völlinghausen und Berenbrock geschlossen. Dieser Kooperationsvertrag sieht u. a. vor, dass die Stadt Erwitte die Deutsche Glasfaser bei der Bekanntmachung der Nachfragebündelung unterstützt.

Die Nachfragebündelung ist inzwischen am 17.10.2020 angelaufen. Ziel ist es, dass sich 40% der Haushalte dazu entschließen einen Vorvertrag mit der Deutschen Glasfaser abzuschließen. Erst dann kann der Glasfaserausbau durchgeführt werden.

Um dies zu erreichen, ist es wichtig, dass sich alle Bürgerinnen und Bürger in den betroffenen Ortsteilen mit dem Thema beschäftigen und für sich entscheiden, ob sie das Angebot der Deutschen Glasfaser annehmen möchten oder auch nicht. 

Wer sich über das Angebot der Deutschen Glasfaser informieren möchte, hat auf folgenden Wegen die Möglichkeit dazu:

  1. Online unter www.deutsche-glasfaser.de/erwitte
  2. Im Servicepunkt auf dem Marktplatz von Di. – Fr. von 12:00 - 19:00 Uhr und Samstag von 10:00 - 15:00 Uhr.
  3. Videoberatung unter www.deutsche-glasfaser.de/erwitte
  4. Beratung zu Hause buchen unter www.deutsche-glasfaser.de/erwitte
  5. Produktbestellung per Telefon 02861 8133 400

Sollten bis zum 19.12.2020 die 40% nicht erreicht werden, wird kein Glasfaserausbau stattfinden. 

 


Pressemitteilungen

Digitale Netzdokumentation im Vorbeifahren

|   Breitbandausbau

Westnetz setzt Kamerafahrzeug für die Dokumentation von Trassen ein

Keine Erfassung von Personen oder Kennzeichen

Arnsberg, 09. November 2020

 

Der Verteilnetzbetreiber Westnetz GmbH nimmt derzeit im Kreis Soest für den 6. Call des Breitbandausbaus den Verlauf der geplanten Trassen für die weitere Planung auf.

Dafür ist ein besonderes Fahrzeug im Einsatz: Ein Opel Astra, ausgestattet mit einer besonderen Kamera. Dieses Fahrzeug fährt durch die Kommunen um die Umgebung digital zu erfassen. Erst seit kurzem nutzt der Verteilnetzbetreiber diese Art der Netzdokumentation. Das Regionalzentrum Arnsberg ist die zweite Region der Westnetz, die diese „Mobile Mapping“ genannte Technik einsetzt. Das Mobile Mapping liefert Fotos und weitere wichtige Informationen über die Strecke, die automatisch während des Befahrens aufgenommen werden.

So möchten die Westnetz-Mitarbeiter rund 700 Kilometer im Kreis Soest befahren und dokumentieren. 

Andreas Steffen aus dem Planungsteam der Westnetz in Arnsberg erklärt: „Mit dem Mobile Mapping bekommen wir jetzt noch schneller noch detailliertere Informationen über unsere bestehenden Trassen. Die Fotos liefern wichtige Geodaten. So lassen sich Entfernungen zukünftig direkt am Rechner messen.

Wichtig zu wissen: Personen und Autokennzeichen werden automatisch von der Technik unkenntlich gemacht. Generell sind die gespeicherten Daten nur für einige unserer Mitarbeiter einsehbar.“

Die Befahrung dient der Bestandsaufnahme sowie der Erfassung von Trassen für die zukünftigen Breitbandausbau. Mit Hilfe der Dokumentation kann schnell überprüft werden, welche Trassen für einen Netzausbau möglicherweise geeignet sind. Die Befahrung im gesamten Kreis Soest wird je nach Wetterlage zwei Wochen andauern.

Koordiniert werden die Einsätze des Kamerafahrzeuges aus dem Regionalzentrum Arnsberg. Das gesamte Regionalzentrum Arnsberg ist verantwortlich für Planung und Errichtung, Betrieb und Instandhaltung von Strom-, Gas-, Wasser- und Breitbandnetzen in vielen Kommunen des Sauerlands, den Kreis Soest und im Märkischen Kreis. Aus Arnsberg werden über 15.000 Kilometer Stromleitungen in der Mittel- und Niederspannung und fast 3.500 Kilometer Gasleitungen betrieben. Über 78.000 Gasanschlüsse und über 153.000 Stromanschlüsse profitieren von den Netzen.

 

 

Ansprechpartnerin für die Medien

Julia Snelinski

T +49 2931 84 2104

M +49 152 54594928

julia.snelinski@westnetz.de

 

Über die Westnetz GmbH

Die Westnetz GmbH mit Sitz in Dortmund ist der Verteilnetzbetreiber für Strom und Gas im Westen Deutschlands. Das Unternehmen ist eine 100-prozentige Tochter der Westenergie AG. Westnetz betreibt mit 5.100 Mitarbeitern eine Vielzahl von Netzen unterschiedlicher Eigentümer im Westen Deutschlands. Sie ist ein unabhängiger Verteilnetzbetreiber und stellt die Gas- und Stromnetze allen Marktteilnehmern diskriminierungsfrei zur Verfügung. Innerhalb der Westenergie AG verantwortet Westnetz im regulierten Bereich Planung, Bau, Instandhaltung und Betrieb von 180.000 Kilometern Stromnetz und 24.000 Kilometern Gasnetz. Westnetz unterstützt die Energiewende in Deutschland mit zukunftsorientiertem Aus- und Umbau der Netze sowie zahlreichen Innovationsprojekten.

 

Seit kurzem im Westnetz-Regionalzentrum Arnsberg im Einsatz für die Netzdokumentation: Mobile Mapping
Seit kurzem im Westnetz-Regionalzentrum Arnsberg im Einsatz für die Netzdokumentation: Mobile Mapping

Ihre Ansprechpartner

  • Herr Noll

    j.noll@­erwitte.de 02943 896-307Adresse | Öffnungszeiten | Details