Kontakt
Sitemap
Impressum
Archiv
Barrierefreie Textversion
 
Wohngeld
Sozialleistungen E-Mail an dieses Amt verfassen.Details
Ihr/e Ansprechpartner/in: Telefon: Email:
Frau Sylvia Münzel 02943 / 896- 126 E-Mail an diese Mitarbeiterin / diesen Mitarbeiter verfassen.Details
Frau Ingrid Stork 02943 / 896- 125 E-Mail an diese Mitarbeiterin / diesen Mitarbeiter verfassen.Details
Kurzinformation:

Bitte wenden Sie sich entsprechend des Anfangsbuchstabens Ihres Nachnamens an eine der folgenden Mitarbeiterinnen:

Buchstaben A - L -> Frau Münzel
Buchstaben M - Z -> Frau Stork

Allgemeine Information:

Wohngeld ist ein finanzieller Zuschuss zu den Unterkunftskosten an Personen mit geringeren Einkünften. Näheres regelt das Wohngeldgesetz (WoGG).

Das Wohngeld kann an Mieter (Mietzuschuss) oder an Wohnungseigentümer (Lastenzuschuss) gewährt werden.

Die Gewährung von Wohngeld ist abhängig vom Gesamteinkommen (maßgeblich ist hier das Jahreseinkommen aller zu berücksichtigenden Haushaltsmitglieder), von der Anzahl der zu berücksichtigenden Haushaltsmitglieder sowie von der Höhe der zu berücksichtigenden Miete bzw. Belastung.

Für die zuschussfähigen Unterkunftsaufwendungen (Miete oder Belastung) gelten nach § 12 WoGG bestimmte Höchstbeträge, die abhängig sind von der Mietstufe der jeweiligen Gemeinde (Erwitte hat die Mietstufe II), von der Bezugsfertigkeit des Wohnraums sowie der Anzahl der zu berücksichtigenden Haushaltsmitglieder.

Liegen also die tatsächlichen Unterkunftskosten über dem gültigen Höchstbetrag, so wird der Höchstbetrag zur Berechnung des Wohngeldes herangezogen. Das Jahreseinkommen der zu berücksichtigenden Haushaltsmitglieder wird für die Wohngeldberechnung bereinigt um bestimmte Frei- und Abzugsbeträge.

Die Höhe des Wohngeldes ergibt sich schließlich aus entsprechenden Wohngeldtabellen (Anlagen zum Wohngeldgesetz), aus denen man in Abhängigkeit vom bereinigten Einkommen, von der Zahl der zu berücksichtigenden Haushaltsmitglieder und von der Höhe der zuschussfähigen Unterkunftsaufwendungen (Miete bzw. Belastung) den jeweils gültigen Wohngeldbetrag ablesen kann.

Wohngeld wird in der Regel für einen Zeitraum von 12 Monaten gewährt. Sie benötigen zur Beantragung u.a. den amtlichen Antragsvordruck sowie Nachweise über das Gesamteinkommen.

Mieter sollten außerdem eine Mietbescheinigung (vom Vermieter auszufüllender Vordruck) sowie den Mietvertrag einreichen. Wohnungseigentümer benötigen eine Fremdmittelbescheinigung Ihrer Bank.

Ihren grundsätzlichen Wohngeldanspruch können Sie sich anonymisiert mit dem Wohngeldproberechner
ausrechnen lassen.

Notwendige Unterlagen
Wohngeldantrag
Einkommensnachweise
Mietvertrag
Mietbescheinigung
Fremdmittelbescheinigung Ihrer Bank (bei Lastenzuschuss)

Rechtsgrundlage
Wohngeldgesetz (WoGG)
Wohngeldverordnung (WoGV)
Formulare:
Wohngeldvordrucke Details

Druckversion anzeigen 


Stichwortsuche
Online-Schadensmeldung
Sie haben eine defekte Straßenlampe entdeckt. Sie ärgern sich über ein Loch in der Straße oder ein zerstörtes Verkehrsschild?
Melden!
NRW-weite Suche
weitere Informationen
Das Dienstleistungsportal des Bundes
weitere Informationen
Das Dienstleistungsportal der Landesverwaltung
weitere Informationen
Das Dienstleistungsportal der Bez.-Reg. Arnsberg
weitere Informationen
Das Dienstleistungsportal des Kreises Soest
weitere Informationen
Internet-Versteigerungsplattform der Behörden
weitere Informationen
Zoll-Auktion
Citywerk GmbH