Stadt Erwitte
Am Markt 13
59597 Erwitte
Telefon 02943/896-0
E-Mail: post@erwitte.de
DE-Mail: post@erwitte.de-mail.de
Internet: www.erwitte.de

 

Die Stadt Erwitte ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts.
Sie wird vertreten durch den Bürgermeister Peter Wessel.

 

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Absatz 3 MDStV:
Stadt Erwitte, Stadtmarketing, Hans-Jürgen Köchling,
Tel.: 02943/896-423, eMail: hans-juergen.koechling@erwitte.de

 

Copyright© Stadt Erwitte. Alle Rechte vorbehalten.

 

Haftungshinweis

 

Sämtliche auf den Internetseiten enthaltenen Angaben und Informationen werden sorgfältig recherchiert und geprüft. Für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität kann die Stadt Erwitte jedoch weder Gewähr noch Haftung übernehmen. Die Stadt Erwitte behält sich vor, Änderungen und Ergänzungen der bereitgestellten Informationen vorzunehmen.

 

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

 

Hinweise zur elektronischen Kommunikation
Die Stadt Erwitte bietet die Möglichkeiten der elektronischen Kommunikation an. Für den Bereich der Verwaltungsverfahren richtet sich die elektronische Kommunikation nach § 3a Absatz 1 des Verwaltungsverfahrensgesetzes, § 36a Absatz 1 des Ersten Buches Sozialgesetzbuch bzw. nach § 87a Absatz 1 Satz 1 der Abgabenordnung.

 

Danach ist die Übermittlung elektronischer Dokumente zulässig, soweit der Empfänger hierfür einen Zugang eröffnet hat. Die Stadt Erwitte eröffnet gemäß § 3a Absatz 1 des Verwaltungsverfahrensgesetzes, § 36a Absatz 1 des Ersten Buches Sozialgesetzbuch bzw. des § 87a Absatz 1 Satz 1 der Abgabenordnung den eingeschränkten Zugang für die elektronische Kommunikation nach Maßgabe der folgenden technischen Rahmenbedingungen:

 

Die Stadt Erwitte ist über De-Mail unter der folgenden Adresse elektronisch sicher und vertraulich zu erreichen: post@erwitte.de-mail.de

 

Mit De-Mail kann man verbindliche Rechtsgeschäfte abschließen, solange keine besonderen Erfordernisse an die Form des Rechtsgeschäftes bestehen. De-Mail bietet zusätzliche Sicherheit, denn die bei herkömmlicher E-Mail fehlende Nachweisbarkeit des Eingangs ist mit der Nutzung von De-Mail möglich. Unter Verwendung der (durch den De-Mail-Anbieter) qualifiziert elektronisch signierten Versand- und Eingangsbestätigungen können sowohl Sender als auch Empfänger nachweisen, dass eine Nachricht versendet wurde oder eingegangen ist.

 

Für einen im Verhältnis zum Gesamtvolumen geringen Anteil der Rechtsgeschäfte ist die Schriftform gesetzlich vorgeschrieben. Die elektronische Abwicklung solcher Rechtsgeschäfte setzt heute in der Regel eine qualifizierte elektronische Signatur nach Signaturgesetz durch den Nutzer voraus. De-Mail kann auch in diesen Fällen genutzt werden, allerdings muss die entsprechende De-Mail oder das per De-Mail versandte Dokument dann zusätzlich durch den Nutzer qualifiziert elektronisch signiert werden (siehe unten).

 

Der Versand per De-Mail allein ersetzt also nicht immer die Schriftform. Für eine formgebundene elektronische Kommunikation (hier ist Ihre eigenhändige Unterschrift gesetzlich vorgeschrieben) müssen Sie Ihr Dokument mit einer sogenannten qualifizierten elektronischen Signatur gemäß § 2 Abs. 1 Nr. 2 des Signaturgesetzes versehen. Die Stadt Erwitte kann aus technischen und organisatorischen Gründen derzeit leider keine verschlüsselten E-Mails entschlüsseln und auch keine elektronischen Signaturen auf Echtheit und Gültigkeit prüfen. Dies hat zur Folge, dass Dokumente, die einem Schriftformerfordernis unterliegen, nicht in elektronischer Form übersandt werden können. Verwenden Sie hierzu bitte die Briefpost. Vertrauliche Informationen sollten Sie nur per De-Mail oder mit der herkömmlichen Briefpost an die Stadt Erwitte senden.

 

Für die Übermittlung von elektronischen Dokumenten an die Stadt Erwitte gelten die nachfolgend dargestellten technischen und organisatorischen Rahmenbedingungen:

 

Für die elektronische Kommunikation per E-Mail sind die zentralen Adressen post@erwitte.de und post@erwitte.de-mail.de eingerichtet. Darüber hinaus finden Sie im Internetangebot Kontaktformulare einzelner Aufgabenbereiche und Mitarbeiter/innen. An die E-Mail-Adressen einzelner Mitarbeiter/innen können Sie ebenfalls E-Mails senden, soweit die E-Mail-Adressen veröffentlicht wurden.

 

Zurzeit ist die Datenübermittlung auf folgende Formate beschränkt:
Dateiformate

Format

Endung

ggf. Version

Text

Microsoft ® Word

.doc

bis Version 2010

Plain Text / ASCII-Text

.txt/.asc

Kalkulation

Microsoft ® Excel ®

.xls

bis Version 2010

Grafik

Windows ® Bitmap

.bmp

Graphics Interchange Fomat

.gif

Joint Photographic Experts Group

.jpg/.jpeg

Präsentation

Microsoft ® PowerPoint ®

.ppt

bis Version 2010

Dokumentenaustausch

Adobe ® Portable Document Format

.pdf

bis Version 11.X

Datenkomprimierung

.zip

 

 

Bitte beachten Sie, dass diese Liste laufend aktualisiert wird. Sie definiert verwaltungsweite Mindeststandards. Weitere Dateiformate sind nur mit vorheriger ausdrücklicher Zustimmung der einzelnen Empfangsstelle zulässig.
Die Gesamtgröße der E-Mail (inklusive Anhänge) darf 10 MB nicht überschreiten. Die zugelassenen Formate können durch Komprimierungsprogramme in den Dateigrößen verringert (gepackt) werden. Komprimierte Dateien nimmt die Stadt Erwitte nur als nicht selbstentpackende ZIP-Archive (*.zip) entgegen. E-Mails müssen dem Internetstandard (SMTP, MIME) entsprechen. Amtssprache ist Deutsch.

 

Sicherheitshinweis für die Übermittlung von Daten via E-Mail

 

Bildnachweise:
www.stadt-erwitte.de/Tourismus und Freizeit/Kultur Foto beim Link zu Schützenvereine © Rolf van Melis/pixelio www.pixelio.de


Druckversion anzeigen