Ortswappen Seringhausen

Ersterwähnung
im Jahre 1225

 

Einwohnerzahl
76 Einwohner

 

Sehenswürdigkeiten
Kapelle St. Maria Magdalena;
Fachwerkbauernhaus, Seringhauser Straße 108;
Hexenhügel; Reststück der Landwehr

 

Mitten in Seringhausen

Unmittelbar nördlich der Autobahn A44 liegt am Südrand des Stadtgebietes Seringhausen. Das Dorf ist auch heute noch ein kleiner, stark landwirtschaftlich geprägter Weiler.

 

Den Mittelpunkt des früher zum Amt Anröchte gehörenden Stadtteils bildet die historische Fachwerkkapelle. Gebäude, Mauern und Großgrün vermitteln im Ortskern noch ein ursprüngliches, dörfliches Bild. Umgeben wird der Ort von einem annähernd geschlossenen Obstwiesengürtel.

 

Der Raum Seringhausen war bereits in vorchristlicher Zeit besiedelt; so gibt es etwa einen Kilometer südlich des Dorfzentrums einen Hügel, der wahrscheinlich eine germanische Opferstätte war und im Volksmund "Hexenhügel" genannt wird.

Kapelle St. Maria Magdalena


zurück

Druckversion anzeigen