Stadt Erwitte / Dienstag, 17.10.2017

Navigation überspringen | Zusatzinformationen | Startseite | Inhaltsverzeichnis | Suche | Hilfe | Grafische Version |

Inhalt


Wegweiser: Klima- und Umweltschutz
Klima- und Umweltschutz
 
Beispiel eines Wohnhauses vor und nach erfolgtem Umbau und Sanierung im Ortsteil Stirpe

10.10.2017
Keine Angst vorm Sparen

Die nächste Sanierungsberatung findet am 19.10.2017 im Rathaus statt.

Wie man durch die energetische Sanierung von Altbauten richtig Geld sparen kann, möchte die Stadt Erwitte allen Interessierten durch das Angebot der kostenlose Energie- und Sanierungsberatung vermitteln und den ersten Anstoß dazu geben. Die Bundesregierung möchte bis 2020 den Primärenergiebedarf im Gebäudebestand um 20 Prozent reduzieren. Dazu soll sich die Anzahl der jährlich energetisch sanierten Gebäude verdoppeln.  mehr

17.08.2017
Energie und Klimaschutz im Bauverfahren

Die Stadt Erwitte hat sich zum Ziel gesetzt, Bauwillige zu ermutigen, bei Neubauten oder Sanierungen von Immobilien eine hohe Energieeffizienz zu erreichen.   mehr

Logo KS
Logo KS

15.08.2017
Der Rat hat das Klimaschutzkonzept für die Stadt Erwitte beschlossen

Die Stadt Erwitte hat in Zusammenarbeit mit dem Kreis Soest und mit Unterstützung des Ingenieurbüros „Energielenker – Die Berater“ ein Klimaschutzkonzept erarbeitet. Die Bundes- und Landesregierung haben sich hohe Ziele gesetzt, um die Treibhausgasemissionen erheblich zu senken. Ein hoher Anteil der Emissionen entsteht in Kommunen, daher liegen hier große Einsparpotenziale und die Kommunen können einen wichtigen Beitrag zur Realisierung von Maßnahmen zur CO2-Reduktion leisten.   mehr

14.08.2017
Der Rat beschließt das Energieleitbild für die Stadt Erwitte

Der Rat der Stadt Erwitte hat das Energieleitbild mit Zielsetzungen für die Verwaltung, Politik und Öffentlichkeit in seiner Sitzung am 06.07.2017 beschlossen.  mehr

Logo Kreis Soest
Engergiekluge Verwaltung

13.08.2017
Energiekluge Verwaltung

In Sachen Klima-, Natur- und Ressourcenschutz in Gemeinden, Städten, Kreisen und Unternehmen spielen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine entscheidende Rolle. Ihr Verhalten am Arbeitsplatz ist der Schlüssel zu weniger Ressourcenverbrauch und mehr Lebensqualität.

Folgende Umwelttipps helfen dabei, die Belegschaft immer wieder neu zu motivieren und zu inspirieren. Die Tipps orientieren sich an den sieben großen Themen für den betrieblichen Umweltschutz.   mehr

15.05.2017
Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED

Die Stadt Erwitte plant 2017 rund 300 Leuchten u. a. mit Hilfe von Fördergeldern des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), die im Rahmen der Klimaschutzinitiative zur Verfügung gestellt werden, auf klimafreundliche LED-Technik umzurüsten.

Weitere Informationen und eine Aufstellung welche Straßen in diesem Jahr bereits eine neue Straßenbeleuchtung erhalten, finden Sie hier:  mehr

.

12.05.2017
European Energy Award

Im Februar 2014 erhielt die Stadt Erwitte einen Förderbescheid über 28.100 Euro und somit fiel der Startschuss für die Teilnahme am European Energy Award (eea).   mehr

11.05.2017
Umweltschutz in den Stadtteilen

Nahwärmekonzept Stirpe

Die Biogasanlage auf dem Gut Brockhof in Erwitte-Stirpe erzeugt mehr regenerative Wärme als für den eigenen Betrieb benötigt wird. Um die Überschusswärme langfristig nutzen zu können, plant die Biogas Brockhof GmbH & Co. KG daher ein Nahwärmenetz für Stirpe. Auf einer Bürgerversammlung wurde den Stirper Bürger und Bürgerinnen das geplante Projekt vorgestellt. Ziel des Projektes ist eine autarke Versorgung mit Wärme aus dem Ort durch effiziente Nutzung der vorhandenen Ressourcen und eine Reduzierung der aktuellen Heizkosten um15 bis 35 % je nach Alter und Effizienz der Heizungsanlagen. Da die Biogasanlage nicht ausreicht, um alle Haushalte mit Wärme zu versorgen, soll zusätzlich eine Hackschnitzelanlage für den übrigen Wärmebedarf sorgen. Das Nahwärmenetz ist für einen langfristigen Betrieb ausgelegt. Sollte es genug Abnehmer geben – rund 60 Prozent der Stirper Haushalte – kann ungefähr ab Ende 2018 mit dem Heizen begonnen werden.   mehr

10.05.2017
Umweltschutz in den Stadtteilen

Erwitte-Schmerlecke – Aufbau eines Nahwärmenetzes

Zur Versorgung des Ortes Schmerlecke mit Wärme über ein Nahwärmenetz ist eine
Bürgerenergiegenossenschaft gegründet worden, mit dem Ziel, einen Großteil der benötigten Wärme über den bereits vorhandenen Hackschnitzelkessel eines ortsansässigen Sägewerk zu erzeugen. Zur Vollversorgung des Ortes ist zudem ein Spitzenlast- und Redundanzabdeckung auf Erdgasbasis vorgesehen (Vollversorgung). Ziel der Bürgerenergiegenossenschaft ist eine autarke Versorgung mit Wärme aus dem Ort durch effiziente Nutzung der vorhandenen Ressourcen und eine Reduzierung der aktuellen Heizkosten um mindestens 20%. Die Wärmeversorgung auf Basis erneuerbarer Energien in Schmerlecke erfolgt über eine 6,2 km Nahwärmetrasse, 70 bis 80 Haushalte sollen ab Ende 2016 an das Netz angeschlossen sein bei bis zu 1,5 MW Anschlussleistung. So können im Jahr 560t CO2 eingespart werden.   mehr



Seitenanfang | Navigation

Zusatzinformationen


Notruftafel



Für die Notdienste klicken Sie hier!

Stichwortsuche





Übersicht über die nächsten Termine



Weitere lks. unter Veranstaltungen


[17.10.2017 10:00]
Mobiler Einkaufswagen Erwitte am Donnerstag - Anmeldungen am Dienstag
[19.10.2017 15:00]
Bürgermeister Peter Wessel lädt zur Sprechstunde ein
[19.10.2017 15:00]
Expertensprechstunde zur Gebäudesanierung
[20.10.2017 08:00]
Grüner Wochenmarkt von 8:00 bis 12:30 Uhr
[20.10.2017 19:00]
Spinnenbiss (Thriller) - Lesung mit Dr. Hans Werner Cramer

Veranstaltungen melden



Hier können Sie Termine für Veranstaltungen im Stadtgebiet Erwitte melden!
weitere Informationen

Das Wetter in Erwitte





Seitenanfang | Navigation | 2017 MINDWERK AG