Leben in Erwitte

Aktuelle Nachrichten zu Leben in Erwitte

A44: Verstärkung der Westerschledde zwischen Erwitte/Anröchte und Geseke beginnt

|   Leben in

Erwitte/Anröchte (straßen.nrw). Ab Mittwoch (18.3.) wird auf der A44 zwischen den Anschlussstellen Erwitte/Anröchte und Geseke eine Brückenbaustelle eingerichtet. Bis Ende April wird, in zwei eingeengten Fahrspuren, die Talbrücke "Westerschledde" in beiden Fahrtrichtungen verstärkt. Statische Nachrechnungen haben ergeben, dass die Talbrücke die heutigen Lasten nicht mehr dauerhaft aufnehmen kann. Da diese Arbeiten hauptsächlich unter der Brücke erfolgen, ist oben wenig Bautätigkeit zu sehen.

Zur Verstärkung der Brücke werden jetzt acht Spannglieder montiert, mit den Ankerblöcken verbunden und auf Spannung gebracht. Ein Spannglied hat ein Gesamtdurchmesser von 90 Millimetern und besteht aus 72 einzelnen Stahllitzen. Es weist genug Tragkraft auf, um daran 250 VW Golf aufhängen zu können.

Der zusätzlich eingebrachte Stahl wiegt 40 Tonnen. Hierdurch kann die Brücke die Lasten weiterhin aufnehmen. Straßen.NRW investiert in dieses Bauwerk 3,1 Millionen Euro aus Bundesmitteln. Schon im Jahr 2016 und 2017 fanden Arbeiten am Bauwerk statt. Hier wurden die Fahrbahnübergänge ausgetauscht.

Pressekontakt: Markus Miglietti, Telefon 02381-912-330

--

Landesbetrieb Straßenbau NRW, Zentrale Kommunikation fon (0209) 3808-333, fax (0209) 3808-549

Mail: kommunikation@strassen.nrw.de - Internet: www.strassen.nrw.de

Grafik: Fotolia.